Ist denn die Frage nach dem Sinn des Lebens unser freudiges Glück des Strebens?

Ich finde das Leben ist ein einziger Lernprozess. So fühlt es sich zumindest für mich an.

Gut zu handeln, mit gutem Gewissen und dabei noch glücklich zu sein. Ich glaube an die Wiedergeburt. HALT! Bitte die Seite nicht verlassen, denn ich sage nicht, es gibt sie. Ich habe nur das Gefühl, als hätte ich vor meinem Leben schon ein Leben gelebt. Woher dieses Gefühl kommt, weiss ich nicht. Vielleicht war ich damals, als ich das erste Mal dieses Gefühl bekam, auch einfach nur besoffen. Ich hatte dieses Gefühl und ein Bild vor meinen Augen. Ich, 1969 beim Woodstock-Festival, high, tanzend vor einer der Bühnen. Ich meine, ich bin 1983 geboren. Eigentlich könnte ich durchaus dort gewesen sein. Gestorben vielleicht noch im Jahr 1969 als das Festival zu Ende war oder auch später und dann wiedergeboren 1983. Wer weiss das schon. Doch das würde erklären, warum mich diese Musik so in den Bann zieht. Es fühlt sich an, als würde ich nach Hause kommen.

Nun, ich glaube auch (Achtung, jetzt wird’s noch verrückter) an junge und an alte Seelen. Was ist der Unterschied, zwischen einer jungen und einer alten Seele? Das hat nichts mit unserem Alter in diesem Leben zu tun, sondern mit den vielen Leben davor.

Ich kenne eine alte Frau, störrisch, stur, egoistisch und leider auch gemein. Sie, denke ich, ist noch eine ganz junge Seele, die noch einige Leben vor sich hat. Sie sitzt nun fast alleine da, eigentlich traurig. Das Umfeld meidet sie, denn sie akzeptiert und respektiert die Menschen nicht so, wie sie sind. Überall hat sie etwas auszusetzen. Nichts kann man ihr recht machen. Ihre Worte sind verletzend und das Beste ist, sie realisiert das noch nicht einmal. Spricht man sie darauf an, möchte sie davon nichts wissen.

Ich dachte früher immer, dass alle älteren Menschen eine grosse Lebenserfahrung hätten. Haben sie, ganz klar, aber ich dachte auch, dass man in einem gewissen Alter langsam wissen sollte, was Respekt bedeutet. Leider gibt es aber Menschen, die das im hohen Alter immer noch nicht wissen und das enttäuschte mich damals sehr. Eigentlich heute noch. Bei dieser speziellen, alten Frau hatte ich lange die Hoffnung, dass sie was dazulernt, doch leider vergebens. Soviel zu einer jungen Seele.

Alte Seelen, glaube ich, sind schon nah an der Erleuchtung und doch noch einige Leben davon entfernt. Auch sie müssen noch lernen, bevor sie ins eigentliche Paradies stürmen können. Doch ich denke, das sind Menschen, die Mensch und Tier respektieren. Die sich für die Seele eines Menschen oder eines Tieres interessieren. Die keinen Wert auf materielle Dinge im Leben legen, sondern viel tiefgründiger sind. Die niemanden verletzen. Die zu verstehen versuchen, warum sie hier sind.

So, nochmals zurück zum Sinn. Wir müssen lernen, so denke ich wirklich, jede Situation gut zu meistern. Schlagen wir den falschen Weg ein, macht nichts, das nenne ich eine Lektion und daraus lernt man schliesslich auch. Aus Fehlern und aus Erfahrungen, von einem selbst oder auch anderen Menschen. Der Sinn ist, dabei glücklich zu sein, das Glück weiterzugeben und gesund zu bleiben. Mitgefühl, Toleranz, Liebe (…)

An alle die den Text bis hierher gelesen haben, danke 😊

Wie immer interessiert mich das Feedback von euch, schreibt mir doch eure Meinung darüber.